Mobilität & Orientierung

  • Mobilität Orientierung Training © ÖBW gemGmbH

Ziel des Orientierungs- und Mobilitätstrainings ist der Aufbau oder die Wiederherstellung der Selbständigkeit im Bereich der Mobilität bzw. sicheren Fortbewegung zu Hause und im gesamten Wohnumfeld.

Für unsere Heimbewohner und Gastaufenthalte ist dieses Angebot im Preis inkludiert.

Das Angebot des Mobilitäts- und Orientierungstrainings in der ÖBW umfasst:

1. Angebot für neue HeimbewohnerInnen:

Hilfe und Training beim Zurechtfinden und der Orientierung in ihrem Zimmer, Benützung der Inneneinrichtung, Grundinformationen über das Haus, Telefonieren, Umgang mit verschiedenen Geräten, Orientierung im Haus, Garten, der neuen Wohngegend, Einkaufsmöglichkeiten, Kenntnisse über öffentliche Verkehrsmittel. Verbesserung der Bewegungs-, Schutz- und Suchtechniken, Kurzstock- oder Langstocktechniken, Erlangen nötiger lebenspraktischer Fertigkeiten (LPF).

2. Programm für Kurz- bzw. Langzeitheimbewohner:

Qualitätssicherung der Selbständigkeit, Auffrischung der Orientierung, Beratung und Besorgen von speziellen Hilfsmitteln für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen, Beratung und Hilfestellung bei der Besorgung von gewünschten Haushaltsgeräten bzw. Elektronik. Angebot für Kurz- und Langstocktraining, Verkehrstraining.

3. Unterstützung und Begleitung bei Ausflügen.

4. Einschulung von Personal, SchülerInnen und PraktikantInnen, ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, auf Wunsch und gegen ein geringfügiges Entgelt auch Einschulung von Angehörigen.

5. Mobilitäts- und Orientierungstraining mit einem Blindenführhund (BFH)

Dieses Training inkludiert Kurzstocktraining, Orientierung und Arbeit mit einem Blindenführhund oder die Vorbereitung zum Blindenführhund.

Mobilitäts- und Orientierungstraining für blinde und sehbehinderte Menschen in Wien, NÖ und Burgenland:

Das beschriebene Angebot gibt es auch für Menschen, die nicht in unserer Einrichtung leben - und zwar für alle Altersgruppen. Es wird auf die Betroffenen abgestimmt und mit den Betroffenen in deren Lebensumfeld durchgeführt. Die Kosten werden voll oder größtenteils durch die öffentliche Hand getragen (FSW in Wien, Sozialministeriumservice, Sozialamt der NÖ Landesregierung, Details erfahren Sie unter 01/914 11 41-625 oder bei Blindenmobilität

 

zurück zur Angebotsübersicht